40-Tonner kracht beim Rangieren in Nordbögge in Kindergartenzaun

Ein Lkw rammte beim Rangieren den Zaun der Kita Immanuel in Nordbögge. Der Fahrer flüchtete anschließend.
© Presch

Bönen – Den Zaun der Kita Immanuel in Nordbögge hat ein Lkw zerlegt. Glücklicherweise ist niemand verletzt worden.

Nach Auskunft des Kindergartens war der 40 Tonner zunächst in der falschen Richtung durch die erst kürzlich als Einbahnstraße ausgeschilderte Hermannstraße gefahren. Als der Fahrer an der Ecke zur Hubertstraße sein Fahrzeug rangieren wollte, überschätzte er den Platz auf der engen Straße und drückte den Zaun ein.

Damit nicht genug, beschädigte er auch noch einen an der Straße geparkten Pkw. Danach verschwand der Fahrer, ohne den Schaden zu melden und beging Fahrerflucht.

Dumm nur, dass der Lkw bei dem Crash ein Nummernschild verlor. Das blieb quasi als Visitenkarte auf der Straße zurück, und belegt, dass es sich um ein ausländisches Fahrzeug handelt, das den Schaden verursacht hat. Die Polizei sucht nun nach dem Unternehmen, dem der Lkw gehört, und dem geflüchteten Fahrer.

Bis die gefunden sind und die Schadensregulierung geklärt ist, konnte die Kita aber nicht warten. Sie begann bereits mit den ersten Reparaturarbeiten an dem defekten Zaun, damit die Kinder bald wieder sicher im Kita-Garten spielen können.

Autor
Kira Presch – WA
Quelle: wa.de / Lokales Bönen

Schreibe einen Kommentar